Fußbäder zur Pflege, Entspannung oder Abkühlung

Zur regelmäßigen Beauty-Routine gehören nicht nur Hände, sondern auch unsere Füße. Fußbäder bedeuten wenig Aufwand und können wahre Wunder bewirken.

Sie eignen sich zur Entspannung, im Sommer auch zur Abkühlung. Viele nutzen ein Fußbad auch als Vorbereitung für eine Pediküre oder zur Hautpflege. So muss Hornhaut erst gar nicht entstehen, wenn die Füße regelmäßig gepflegt werden.

Das pflegende Honig-Fußbad

Honig enthält Vitamine und Mineralstoffe. Er bekämpft Bakterien, Pilze und freie Radikale und eignet sich hervorragend zur natürlichen Pflege unserer Haut. Eine große Schüssel mit warmem Wasser, 3 Teelöffel Honig dazu geben und verrühren. Die Füße darin ca. 20 Minuten baden.

Das kühlende Fußbad mit Teebaumöl

Sommerliche Hitze und angeschwollene Füße am Ende eines anstrengenden Tages? Ein Fußbad mit Teebaumöl kühlt und entspannt. Dazu eine große Schüssel mit warmem Wasser vorbereiten. Dann das Teebaumöl mit einem Emulgator verrühren, damit das Öl nicht einfach nur auf der Wasseroberfläche schwimmt. Als Emulgator eignen sich Molkepulver, Honig oder fette Milchprodukte wie zum Beispiel Schlagobers. Ist das Teebaumöl mit dem Emulgator verrührt, löst es sich im warmen Wasser auf und entfaltet seine volle kühlende Wirkung. Vorsicht mit Teebaumöl auf deinen Fingern, es brennt in den Augen.

Das beruhigende Lavendel-Fußbad

Lavendel riecht nicht nur gut, er beruhigt auch. Lavendelöl mit einem Emulgator wie Schlagobers oder Honig verrühren und dann in warmem Wasser auflösen. Füße darin entspannen und den sommerlichen Blütenduft genießen.

Mit schwarzem Tee gegen Fußpilz

6 Beutel schwarzen Tee in 1 Liter warmem Wasser gut ziehen lassen. Die Füße darin 15 Minuten baden. Das Tannin des schwarzen Tees wirkt dem Fußpilz entgegen. Auch mit ätherischen Ölen lässt sich Fußpilz bekämpfen: Teebaumöl, Manuköl, Lavendelöl, Myrrheöl. Entweder ein Fußbad damit nehmen oder das Öl direkt auf die betroffenen Stellen dünn auftragen.

Mit Salbei gegen schwitzende Füße

Getrockneter Salbei oder Eichenrinde, ätherische Öle wie Bergamottöl, Zypressenöl, Salbeiöl oder Rosmarinöl. Es gibt viele pflanzliche Stoffe, die mit regelmäßigen Fußbädern gegen schwitzende Füße helfen.